Tja. Eigentlich wollte ich jetzt auf Weinfest in Nenzenheim sein. War wohl nix. Das jähliche Leiden der Pollenallergie hat mich wieder erwischt. 🙁

Heute morgen dachte ich noch, das Kratzen im Hals, die verstopfte Nase und leichte Schädelbrummen wäre vom Wetterwechsel oder halt schlecht geschlafen. Gegen mittag bei Eltern was gegrillt und Autoreifen geputzt…ab da ging es bergab. Total schlapp und eben Kopfweh.

Zum Glück hatte ich noch Reactine Duo Tabletten daheim. Blockt die Pollen und macht gleichzeitig die Nase frei (deshalb heißt es Duo 😉 ). Dumm nur die Nebenwirkungen die auftreten können: Müdigkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und vieles mehr. Bei mir war es bisher zum Glück gar nichts oder Müdigkeit.

Aber ich bin dann mal lieber daheim gebliebem, besonders da letztes Jahr der Nenzenheimer Boden extrem trocken und staubig war…Atembeschwerden gabs gratis dazu 🙁

Kann nur allen Eltern die in der Stadt wohnen empfehlen, dass Ihre Kinder viel draußen spielen sollen und auch mal bisschen Erde am Salat dranbleiben soll, damit der mitgegessen wird. Kein Scherz. Nur so entwickelt der Körper im jungen Alter eine natürlich Ressistenz.

Bei mir kam die Pollenallergie komischerweise erst mit der Pupertät – zuviel Hormone? 😉