Geocache Projekt Mogul – GC303AM – meine Empfehlung

Geocache Projekt Mogul – GC303AM – meine Empfehlung

Ich hatte von diesem speziellen Nachtache-Multi erst vor wenigen Wochen gehört und das große Glück mich einem starken Team anschließen zu können. Das Projekt Mogul bei Coburg kann pro Nacht von nur einer Mannschaft angegangen werden und ist nur via langer (!) Warteliste verfügbar.

Das Listing kommt fast ein wenig bieder daher. Man braucht keine Codetabellen oder sonstige tolle Tools? Das Einstiegsrätsel ist relativ einfach gehalten. Ob das was taugt?

Sagen wir es so:
Die 2h Anfahrt plus eine Übernachtung für 35.-ÔéČ in der Nähe haben sich sowas von gelohnt! Wir reden von 6-7h Spaß wie in einem Escaperoom oder Freizeitpark. Nur als Vergleich.
Die einzelnen Stationen haben alle etwas mit Technik bzw. Strom zu tun und es wurden hier richtig große Stationen verbaut. Man muss Rätseln, Kombinieren, alles gut notieren und steht am Ende vor einem großen Puzzle. Bereits auf dem Weg zum grandiosen Finale wird ein Teil des Wissens abgerufen und man kommt langsam auf die Denkweise der Owner.

Der Cache dürfte im Bereich Nordbayern wohl der beste Multi sein. Zumindest war keiner meiner absolvierten Geocaches auch nur annähernd so genial umgesetzt.

Solltet Ihr also die Cachen haben den Cache mitmachen zu dürfen oder einen Termin zu ergattern…machen. Aber Vorsicht. Danach wollt Ihr vielleicht gar nicht mehr Cachen, da die Messlatte schon extrem weit oben angesetzt wird.

Anbei ein paar extra verwaschene Bilder. Die Strahlung hat wohl die Kamera angegriffen ­čśë┬á (wer sich die scharfe Version ansehen will – einfach das -1 in der URL am Ende entfernen)

 

 


Wenn die Duschbrause brummt…

Wenn die Duschbrause brummt…

Nachdem der Hausumbau mit Entkernung vor gut 2 Jahren abgeschlossen war, hatte ich ehrlich gesagt, dass uns das Thema Wasser & Heizung nicht mehr so schnell betrifft. Pustekuchen.

Es began Anfang des Jahres. Beim Duschen brummte unsere Hansgrohe Raindance Kopfbrause bzw. die ganze Steigleitung. Wie wenn jemand mit einem Presslufthammer hinter der Wand wütet. Nur war da niemand. Je wärmer man die Ecostat S Armatur einstellte, umso mehr brummte es!?

In einigen Foren wurde ich fündig. Wenn ein Wasserhahn brummt liegt wohl am Wasserdruck. Eventuell ist was undicht. Oder luft in der Leitung. Leider in diesem Fall alles Käse bzw. nur die halbe Wahrheit.

Der zu Hilfe gerufene Installateur meinte was von „verkalkt“. Nur bekam er die Armatur nicht auf und wollte diese Aufbohren. Das wollten wir aber nicht. Eine Mail an den Hansgrohe Support löste das Problem – man muss an dem großen Runden Drehknopf für die Temperatur einfach nur kräftig und ruckartig ziehen. Dann kommt man an das Thermostat.

Nach der Demontage des Thermostats staunte ich nicht schlecht. Alles voller gelblichem Staub / Pulver. Aber die Leitungen sind doch alle neu!? Woher kommt diese Zeug?kalk

Beim googlen fand ich die Lösung. Kalksand. Dieser hatte sich aus dem harten unterfränkischem Wasser gebildet und festgesetzt. Da der Sand die Filter des Thermostats blockierte, fehlte Druck auf der Warmwasserleitung…und so kam es zu dem Brummen.

Kaum hatte ich wieder alles zusammengebaut und war frohen Mutes die Ernüchterung. Nach kurzem Testlauf brummte die Dusche schon wieder. Also wieder zerlegt…wieder Kalksand. Wieder gereinigt. Wie kann sich so schnell so viel bilden?

Die Erklärung folgte erneut beim googlen. Wir haben eine Solarthermieanlage auf dem Dach bzw. diese war schon vorhanden. (leider) Abgesehen davon, dass diese Anlagen sich nur selten rechnen, haben sie ihm Zusammenhang mit hartem Wasser einen Haken: Auf Grund der hohen Temperaturen von bis zu 90┬░C, welche im Sommer im Wasserspeicher entstehen, flockt massiv viel Kalk aus. Dieser gelangt in unser Warmwasserzirkulationssystem und kann nirgends mehr raus, da sich die Konsitenz geändert hat.

Die Lösung:

Eigentlich hätte man in meinen Augen so eine Solarthermieanlage bei unserem harten Wasser nicht verbauen dürfen. Bzw. ich hätte diese nicht für teures Geld erneuern lassen, wenn man sich damit ein Problem ins Haus holt. Wer also hartes Wasser hat und nicht vor hat eine Enthärtungsanlage zu verbauen und vor der Entscheidung steht…Finger weg.

Da das Kind bereits in den Wasserspeicher gefallen ist, habe ich den einfachsten Weg gewählt. Einfach an der Badewanne den Perlator entfernen und Wasser marsch! (heißes Wasser) Das Ergebnis sieht man auf dem Bild. Um die 500g Kalksand auf 30-40l Wasser. Das Ganze zwei Mal wiederholt und die Leitung war wieder frei.

Nach nun vier Wochen habe ich die Prozedur wiederholt und es ist kein Kalksand mehr im System. Wir haben Winter und die Solarthermieanlage läuft nicht. Wir werden wohl jeden Sommer bzw. Herbstanfang einmal die Leistung auf diese Weise säubern und gut ist.


Kickbase – Anleitung sowie Tipps

Kickbase – Anleitung sowie Tipps

Wer König Höhle der Löwen kennt, sollte auch die App Kickbase kennen. Eine Bundesligamanager-App, welche auf Echtzeitstatistiken setzt. Ich selbst habe erst durch diese Sendung von der App erfahren und finde die Grundidee gut bis genial, da man so noch näher am Spiel und den Spielern dran ist.

Allerdings gibt es keine richtige Homepage (alles spielt sich innerhalb der App ab) und die FAQ in der App ist doch etwas dürftig und schwer zu lesen. Zumindest habe ich eine zeit lang benötigt, um grob durchzublicken, auch wenn das Spiel nicht extrem in die Tiefe geht. Deshalb hier eine kleine Anleitung mit den Basics, was einen erwartet, wenn man die kostenlose App auf seinem iPhone, Android-Smartphone oder eben Windows-Phone installiert hat.

  • als erstes landet man in einer Liga, wird von Freunden in eine eingeladen oder bewirbt sich aktiv
  • jeder Spieler erhält per Zufall ein Team im Wert von 100 Mio. Euro sowie 50 Mio Euro weiteres Spielgeld

Erste Schritte:

Als erstes sollte man sein Team via „Management“ => „Aufstellung“ setzen. Seinen Kader findet man, wenn man auf den Stern im Management Menü klickt. Hier sieht man auch, wer gerade angeschlagen oder verletzt ist. Das Spielsystem sollte man also darauf ausrichten, was man gerade für Spieler zur Verfügung hat.

Kickbase Menü

Kickbase Menü

Im nächsten Schritt gilt es, den Transfermarkt (die beiden Pfeile links unten) zu sondieren. Man kann die Spieler nach Positionen filtern und dann nach verschiedenen Kriterien sortieren. Wenn schon Spieltage gelaufen sind, sieht man neben Marktwert und Position auch erzielte Punkt und Durchschnittspunktzahl pro Einsatz. Ist ein weißer Stern auf grünem Grund neben der Gebotsabgabe und läuft ein Countdown, kauft ihr vom offenen Markt <-> Kickbase. Seht ihr ein anderes Icon, wird der Spieler von einem anderen Manager angeboten.

Aufstellung:

Wichtig für den ersten Spieltag (abgesehen davon vorher zu prüfen, wer von den Spieler in der Startelf ist):

  1. die gesetzte Aufstellung gilt ab Anpfiff des ersten Spiels den ganzen Spieltag. Also in der Regel ab Freitag Abend bis Sonntag.
  2. ist Euer Team verschuldet <-> weißt einen neg. Kontostand auf, erhaltet ihr keine Punkte
  3. habt ihr eine Position gar nicht besetzt, gibt es 100 Minuspunkte pro Positionsleerstand
    Aufstellung

    Aufstellung

Punkte:

Sobald der Spieltag startet, seht ihr im Live Ranking, welcher Spieler im Kader einer spielenden Mannschaft steht und eventuell gerade Punkte sammelt. (neben seinem Namen steht „live“ – dies bedeutet aber nicht, dass er auch aufgestellt ist!)

Bepunktet wird wie folgt:

  • Pass in die gegn. Hälfte = 1 Punkt
  • Pass in das vordere Drittel = 1 Punkt
  • Ballverlust = -1 Punkt
  • gewonnener Zweikampf = 3 Punkte
  • gelbe Karte = -10 Punkte
  • jemand ausgedribbelt = 3 Punkte
  • Torschuß = 10 Punkte
  • Tor erzielt = 80 Punkte
  • Großchance kreiert = 15 Punkte
  • Torvorlage = 35 Punkte
  • Teamtor = 5 Punkte
  • Spiel gewonnen = 15 Punkte
  • Minutenbonus = 10 Punkte max.

Weitere Minuspunkte gibt es natürlich auch – würde hier aber den Rahmen sprengen. Pro Punkt erhält man 1.000ÔéČ auf sein Konto. 900 Punkte von allen Spielern an einem Spieltag = 900.000ÔéČ Spielgeld.