DPD liefert nun direkt in die Tonne!

DPD liefert nun direkt in die Tonne!

dpd-ft-papiertonneWas man nach einem Kurztripp gen München so alles im Briefkasten findet.
Das Paket lag nicht unter oder neben oder auf der Tonne…sondern darin. Ein Paket besteht ja auch aus Karton!
Spaß beiseite. Unsere Papiertonne steht zum Glück auf unserem Grund und nicht abholbereit. Stellt allerdings jemand anderes die Papiertonne (wegen Urlaub etc.) für einen vor die Tür wird es grenzwertig und das Päckchen wäre im Müll gelandet. Andererseits hat es geklappt und es gibt schlimmeres. Ich finde es lustig und einfallsreich. Mal sehen ob noch “sprechender Baum” oder “lächelnde Tür mit Türknauf statt Nase” folgen.

Vielleicht lebt bei uns auch ein Oscar in der Tonne – nur wir wissen es nicht? :D


Beachunterricht bei und mit Marvin Polte

Beachunterricht bei und mit Marvin Polte

Manchmal muss man im Leben bekloppte Dinge tun um bekloppte Dinge zu tun. Oder eben einfach für ein paar Volleyballstunden mit einem Pro nach München fahren!
Nachdem es mit einem richtigen Beachcamp dieses Jahr aus zeitlichen Gründen (leider) nicht geklappt hat, haben wir uns halt einen eigenen Trainer gegönnt und sind dazu noch nach München gefahren.

Marvin Polte erreichte 2005 einen 4ten Platz bei der WM in Berlin und gibt seit 2011 Beachkurs in seiner Beachvolleyball-Schule “Beachzeit“.
Dank schlechtem Wetter (hey, wir haben August…da sind 17°C und Regen doch total normal!) mussten wir uns eine Beachhalle dazu buchen. Im Loft 38 befindet sich das Beach38°C. Courts können hier für je 1h oder eben mehr gebucht werden. Zwischen 11.00 und 15.00 dürfen eigentlich nur “Early Bird” Karteninhaber spielen, aber wenn nichts los ist – einfach nett nachfragen. Dann ist gegen Bezahlung der normalen Gebühr alles möglich.

Die Trainings waren einfach nur super. Anstrengend, lehrreich und gleichzeitig hat es noch Spaß gemacht.
Ich kann jedem nur empfehlen einmal mit Marvin zu trainieren – das Video unten spiegelt seine Lebensfreude und Einstellung zum Beachen wieder.

Danke Marvin – wir hatten viel Spaß!


Auto Komplettreinigung – wie neu!

Auto Komplettreinigung – wie neu!

Nachdem mein Audi in den letzten Jahre einiges mitgemacht hat, habe ich ihm eine Komplettreinigung gegönnt.
Vor einigen Jahren war mir Olivenöl auf die Rücksitzbank gelaufen (Mozzarella mit Tomaten auf Silbertablett ft. zuviel Gas geben), der Transport von Baustoffen im Kofferraum und Rückbank war auch nicht ganz optimal und verschwitzt vom Volleyball heim zu fahren war wohl auch eher ungünstig.

Wir reden also von Schweißflecken, Trockenbaustaub und Ölflecken. Dazu der übliche Dreck im auto, Laub- und Erdablagerungen hinten am Kofferraum wo der Regen eigentlich ablaufen soll und relativ schmutzige Flecken und ein noch nie gereinigter Motorraum.
Nach 24h und 250.-€ habe ich mein Baby wieder erhalten und er steht wie neu da. Auf den Fotos erkennt man die Farbe vom Polster leider nicht perfekt, aber man meint nicht, dass er vorher so heruntergekommen war.
Motorwäsche, Felgen gereinigt, Poliert, Polster eingeschäumt, Rücksitzbank zur Reinigung demontiert und Kofferraumklappe sowie Ersatzradkuhle blitzblank.

Danke an die Firma Spindler. Hat sich gelohnt!


Zeitreise 3 – Treppe von Teppich und Kleber befreit!

Zeitreise 3 – Treppe von Teppich und Kleber befreit!

Ich hatte bei der Zeitreise im Haus zwar bereits eine Treppe im Angebot, aber in diesem Fall haben wir eine Treppe renoviert und nicht zerstört und neu bauen lassen.

Gegeben war eine Natursteintreppe, welche mit schwarzem Teppich bezogen war. Verklebt war der Teppich mit doppelseitigem Klebeband und an den Kanten mit Teppichkleber oder einem speziellem Leim. Der Teppich sollte wohl Lärm dämmen und die kalten Stufen ein wenig heimelicher machen.
Den Teppich und die Stufenkantenleisten selbst zu entfernen war kein Problem. Gewalt und nochmal Gewalt helfen bei so etwas bekanntlich immer. Leider sahen das Klebeband und Kantenkleber anders. Die stellten sich schnell als hartnäckige Gegner dar und wollten nicht ausziehen.

Online liest man von Bremsenreiniger, Öl auf das Klebeband streichen oder warmes Wasser. Ich habe wirklich alles versucht. Öl bracht ein wenig Erfolg, allerdings auch eine ölige Wohnung, da man das Öl automatisch mit den Schuhen im halben Haus verteilt.
Meine neuen Freunde heißen Aceton, Label-Off und HE1 – Eddingentferner ft. Föhn.

Wer ein ähnliches Problem hat hier eine kleine Anleitung, wie man die Treppe relativ leicht wieder sauber bekommt:

  • mit dem Föhn das Klebeband leicht erwärmen – so lässt es sich mit etwas Gefühl komplett abziehen
  • Klebebandreste mit Label-Off einsprühen und kurz einwirken lassen. Mit einem Keramikschaber wegschieben.
  • Danach Fläche mit Aceton reinigen
  • die Klebekanten ebenfalls leicht erwärmen und mit der Hand oder Tuch abrubbeln
  • auf die Rest den Eddingentferner aufsprühen – 5-6 Minuten einwirken lassen. Mit Handtuch etc abreiben.
  • mit Aceton Kanten abreiben / säubern

Am besten VORHER an einem Eck testen. Jede Treppe und jedes Material reagiert anders. Aber die Chemie hat bei uns keinerlei Flecken oder ähnliches verursacht. Man sollte bei der Arbeit nur ständig Lüften. Ansonsten gehen eben ein paar Gehirnzellen über den Jordan. Aber wir haben ja genug…


Pfronten und Schloss Neuschwanstein

Pfronten und Schloss Neuschwanstein

Zum Allgäu gehört neben Wandern natürlich auch das Schloß Neuschwanstein und zu seinen Füßen liegt Füssen. Perfekt als Erholungsausflug nach der Wandertour auf die Alpspitz vom Vortag.

Durch Füssen muss man einfach einmal durchflanieren und dem Touristenpfad mit der Geschichte Füssens folgen.
Sam_1264Es gibt jetzt nicht das Highlight an sich, sondern die Stadt an sich hat einfach Flair. Wenn man auf das alte Schloss zu Füssen hinaufsteigt und 4.-€ für den Eintritt bezahlt, darf man auch den Uhrenturm besteigen. Von dort hat mein eine schöne Aussicht über die Füssener Altstadt und Forggensee.

Danach sollte man unbedingt einen Abstecher zum Lechfall machen. Türkisfarbenes Eiswasser stürzt sich hier über mehrere Terrassen hinab. Einfach nur schön. Dazu wandert man auf der alten Via Claudia Augusta entlang. (wenn man auf der Füssener Flußseite hin- oder zurück läuft)

2014-06-17 17.04.13Im Anschluß ging es weiter Hohenschwangau und Neuschwanstein. Tourismus pur. Ich glaube es waren mehr Japaner und Amerikaner als Deutsche vor Ort. Überall Halteverbot, Parktickets für 6.-€ und Busse, welche einen bis zum Schloß fahren oder zur Marienbrücke. Da man von der Brücke eine geniale Aussicht haben soll, war das unser erster Anlaufpunkt und wir wurden nicht enttäuscht. Neben vielen “Amazing”, “Wooow” und “Awwwwwesome” Ausrufen konnte man das Schloß einfach nur in seiner Pracht genießen wie es da mitten auf dem Felsen platziert nur ein etwas ausstrahlt: Macht.
Das Schloß selbst hat uns nicht interessiert. Dafür fanden es alle anderen Touristen auch total “Aweeesomme”! Schon toll, wie wir dieses Disneyschloß so auf alt nachgebaut haben!
Dafür gab es eine nette Selfie-Serie. Da kein schönes Foto gelingen wollte, haben wir eben das Beste daraus gemacht ;)