Apr 15

Nachdem einige Räume nun doch vorzeigbar sind, will ich hier mit der Zeitreise von unserem Hausumbau starten. Wir haben von den wichtigsten Räumen und Umbaumaßnahmen vorher / nachher Bilder gemacht, damit wir immer wissen, was wir in den 6 Monaten geleistet haben. :)

In diesem Fall ein “Bauwerk”, mit dem wir nicht viel zu tun hatten. Die Schreinerei Gutjahr aus Kleinlangheim hat uns diese Bolzentreppe aus Eichenholz heute gesetzt. Die alte Treppe war uns zu massiv bzw. zu präsent im oberen Flur. Dazu hätte der weiße Anstrich nicht mehr zu den neuen Holzböden gepasst. Michael hat sich ja bereits beim Abbau austoben dürfen :D


Apr 11

Die Fußbodenheizung war zwar nicht geplant, aber nachdem wir sowieso das alte Mosaikparkett in Wohn- und Esszimmer entfernt haben (sowie kiloweise Altasphalt und Holzschnitt darunter) – wieso nicht. Da die Fliesen in Küche und Bädern ebenfalls weichen mussten, hatten wir mir 5-6cm Aufbau genug Luft für eine Fußbodenheizung.
Falls jemand also sein Haus renoviert und eine dünne Fußbodenheizung sucht – Kermi Xnet arbeitet mit ca. 2,5cm. Dazu noch 1-2cm Estrich, der alles bedecken sollte und eben Bodenbelag. Ist alles möglich heute!

Der Schnelltrockenestrich wird in 2-3 Tagen begehbar sein und wir können bald die Wände abschleifen und streichen.
Böden rein, Bäder fliesen lassen und Küche dazu. Klingt so einfach…hoffe das wird es auch. Zielgerade!


Apr 08

Nachdem das letzte Posting nun doch schon zwei volle Monate zurückliegt, ist wiedermal Zeit für ein Update in Bild- wie auch Textform.

Im November und Dezember hatten wir doch noch einiges an Zerstörungsarbeit zu leisten.
Der alte Putz in den Bädern musste entfernt und Leitungen freigelegt werden, damit die Installationsfirma schneller arbeiten kann. Dazu hat das Projekt Lüftungsanlage einen Haken – um in jeden Raum zu gelanden müssen die Schläuche in der tragenden Wand verlegt werden. Und Wände mit der HILTI bearbeiten ist mein neues Lieblingshobby geworden. Direkt nach Volleyball.

Der Trockenbau ging sehr gut voran und die Wände stehen alle und sind bereits verkleidet. (mit Dämmung und doppelt beplankete Profile zwecks Schallschutz)
Und weil es soviel Spaß macht, hat Berni auch noch die Abhängung im Treppenhaus komplett erneuert.

Ansonsten wurden kiloweise Steckdosen gesetzt (pro Wand mind zwei Stück) und somit auch Stromkabel verlegt.
Alle 100er Abflußrohre aus den 60ern wurden komplett erneuert, was auch dringend nötig gewesen ist. Von 100mm Durchmesser waren vielleicht noch 20-30mm übrig. Wasserrohrbruch ick lass Dir grüßen! Gleiches gilt für die Wasserinstallation – komplett erneuert.

In den nächsten 1-2 Wochen wird nun eine dimmbare LED-Beleuchtung inkl. indirekter Beleuchtung im Wohn- und Esszimmer realisiert. Apropos LED – ich kann für den Bau als Baulicht nur diese LED-Baustrahler empfehlen. Die LEDs sind quasi unkaputtbar und machen mit 2100 Lumen ein super Licht. Die Halogenlampe welche wir vorher im Einsatz hatten, brauche 1000W und ging ständig kaputt!

Dazu noch die Installation der Lüftungsanlage (KWL) sowie Entfernung der alten Heizkörper. Die Heizkörpernischen werden zugemauert da dank Fußbodenheizung nicht mehr benötigt. (6-7cm Aufbau genügen bei modernen Fußbodenheizungen im Altbau)

Bilder folgen, sobald der Estrich liegt und wir die Wänder verputzt haben. Dann könnte es sogar wohnlich aussehen! ;)


Mrz 27

Manchmal erzählen einem Leute mehr als gut ist. Nicht unbedingt, weil das Gerede langweilig ist, sondern weil es irgendwie peinlich wird. “Too much information” eben.

Da wir für unsere Türen noch Beschläge / Türdrückergarnituren benötigen, waren wir in einem Großhandelsverkaufraum. Unser Schreiner hatte uns dorthin geschickt. Wir suchen uns die Beschläge aus, er montiert sie an die neuen Türen.
Es war schon knapp vor Feierabend und der Verkäufer schaute hinter dem Tresen auch ein wenig nach Feierabend aus. Verständlich. Aber da wir nur einen Prospekt haben wollten und ich auf unseren Schreiner verwiesen habe, ist er schnell aufgetaut.

Beim Thema Türdrückergarnituren kam natürlich auch das Thema WC zu sprechen. Wir wollen kein Schlüsselloch sondern eben eine WC Garnitur.
Ein Dreher zum Abschließen und auf der anderen Seite eine glatte Fläche.

Zitat: “Na da braucht man schon welche, die man am besten nur mit einem Imbus aufbekommt. Sonst kann der Mann die Tür von außen aufmachen und zugucken, was die Frau da so auf dem WC macht. Ich sprech da aus Erfahrung!”

Äh. Ja. Ich hoffe, er meinte nicht seine persönliche Erfahrung, sondern natürlich Berufserfahrung! ;)


Mrz 24

Die Bilder sind nun schon eine Woche alt, denn auf dem Bau geht es in die heiße Endphase.
Bäder sind gefliest, Trockenbau fertig und quasi alles verputzt und ab morgen wohl auch gestrichen. In zwei Wochen müssen wir umziehen und halten den (sehr engen) Zeitplan wohl ein.
Trotzdem war eine Treppe im Weg, die einfach zu massiv für unseren (meinen?) Geschmack war. Zu starke Wangen, zu wenig Lichtdurchlaß. Also weg damit. Nur wie reißt man eine Treppe ab?

Die Lösung:
Motorkettensäge und ein Verrückter, der das mit macht! :D
Nach ca. 30-45 Minuten hatte die Treppe verloren. Oben mit dem Stemmeisen gelockert, unten zerteil und die Treppe lag am Boden. (und ich saß auf 2,70m Höhe ohne Treppe…blöd gelaufen)

Danke nochmal Michael!