Haus / Umbau

Ich wollt noch danke sagen!

Ich wollt noch danke sagen!

Wer eine Danksagung bzgl. der vielen Geburtstagesglückwünsche erwartet…eigentlich bist Du hier falsch. Aber danke! ­čśë

Den Beitrag widme ich Herrn W. vom Ideal Standard Kundensupport. Man lobt ja viel zu selten und gerade im Kundenservice löst man viele Probleme und bekommt dafür nur wenig Anerkennung. Kann da ein Lied von singen. Allerdings nicht sehr gut, bin ja kein Xavier Naidoo.

Bei unserem Umbau und Umzug hat ja vieles gut geklappt, nur hat der Ideal Standard Unterschrank auf einem sein Furnier verloren bzw. hat sich an den Ecken gelöst. Entweder falsch gelagert oder was weiß ich. Durch eine ungenaue Angabe im Mailbetreff (60cm statt 55cm Ausführung) hat mir Herrn W. zuerst eine falsche, neue Blende aus Kulanz zugesendet.Ich bin dummerweise davon ausgegangen, dass das 60cm Waschbecken auf einen 60cm Unterschrank gehört. Da lag ich daneben)

Die zweite Blende passte und alles war gut. Fast. Leider löste sich dann auch an der Schublade darüber das Furnier. Und wenn es schief geht, dann richtig…dank dem immernoch falschen Mailbetreff kam wieder…dumm gelaufen.

Herrn W. hat aber auch dieses Problem gelöst und ich konnte zu meinem Geburtstag das Mini-Projekt „Ideal Standard Cube 60cm 55cm Unterschrank im Gäste-WC“ fertigstellen. Dankeschön! Meine Empfehlung.

ideal_standard

Ballon gefunden

Was man in seinem Garten so alles findet – in diesem Fall Reste eines Ballons, welcher wohl zum Start einer Ausbildung in die Luft ging.
Leider ohne Absender oder PLZ des Absenders. Aber vielleicht googelst Du in einigen Jahren nach Deinen Wünschen – dann weißt Du wenigstes, dass jemand den Ballon gefunden hat und Dir alles Gute wünscht!

„Ich wünsche mir….

– Erfolg
– das ich einen guten Start in die Ausbildung habe
– ich immer glücklich bin
– alles im Leben gut läuft“

Wäre etwas von „ein neues iPhone“ oder „ne neue Playsi“ drauf gestanden, wäre der Zettel direkt im Müll gelandet ­čśë

 

ballon

Zeitreise 3 – Treppe von Teppich und Kleber befreit!

Zeitreise 3 – Treppe von Teppich und Kleber befreit!

Ich hatte bei der Zeitreise im Haus zwar bereits eine Treppe im Angebot, aber in diesem Fall haben wir eine Treppe renoviert und nicht zerstört und neu bauen lassen.

Gegeben war eine Natursteintreppe, welche mit schwarzem Teppich bezogen war. Verklebt war der Teppich mit doppelseitigem Klebeband und an den Kanten mit Teppichkleber oder einem speziellem Leim. Der Teppich sollte wohl Lärm dämmen und die kalten Stufen ein wenig heimelicher machen.
Den Teppich und die Stufenkantenleisten selbst zu entfernen war kein Problem. Gewalt und nochmal Gewalt helfen bei so etwas bekanntlich immer. Leider sahen das Klebeband und Kantenkleber anders. Die stellten sich schnell als hartnäckige Gegner dar und wollten nicht ausziehen.

Online liest man von Bremsenreiniger, Öl auf das Klebeband streichen oder warmes Wasser. Ich habe wirklich alles versucht. Öl bracht ein wenig Erfolg, allerdings auch eine ölige Wohnung, da man das Öl automatisch mit den Schuhen im halben Haus verteilt.
Meine neuen Freunde heißen Aceton, Label-Off und HE1 – Eddingentferner ft. Föhn.

Wer ein ähnliches Problem hat hier eine kleine Anleitung, wie man die Treppe relativ leicht wieder sauber bekommt:

  • mit dem Föhn das Klebeband leicht erwärmen – so lässt es sich mit etwas Gefühl komplett abziehen
  • Klebebandreste mit Label-Off einsprühen und kurz einwirken lassen. Mit einem Keramikschaber wegschieben.
  • Danach Fläche mit Aceton reinigen
  • die Klebekanten ebenfalls leicht erwärmen und mit der Hand oder Tuch abrubbeln
  • auf die Rest den Eddingentferner aufsprühen – 5-6 Minuten einwirken lassen. Mit Handtuch etc abreiben.
  • mit Aceton Kanten abreiben / säubern

Am besten VORHER an einem Eck testen. Jede Treppe und jedes Material reagiert anders. Aber die Chemie hat bei uns keinerlei Flecken oder ähnliches verursacht. Man sollte bei der Arbeit nur ständig Lüften. Ansonsten gehen eben ein paar Gehirnzellen über den Jordan. Aber wir haben ja genug…