Einkäufe sind immer wieder ein Erlebnis. Man trifft auf Personen / Menschen, mit denen man sonst eher wenig bis gar nichts zu tun hat. Egal ob es die Penner am Eingang sind, welche ich direkt an der Tankstelle (Achtung, Wortspiel!) postiert haben oder eben Personen, die Ihr in gelben Säcken gesammeltes Leergut in den dafür vorgesehenen Automaten geben und sich wundern, dass zusammengedrückte Flaschen vom Barcodescanner nicht gelesen werden.

Die schönsten Eindrücke sammelt man aber immer beim Metzger.

Als uns die Metzgereifachverkäuferin den mageren Schweinebauch zeigen wollte (nicht Ihren!!), legte sie Ihren linken Busen auf die geeichte Waage. Das Feinwiegegerät begann sofort mit seinen Hochrechnungen und versuchte sich der unbekannten Belastung zu erwehren.
Ich konnte meinen Blick natürlich nicht vom Display abwenden und spielte schon in Gedanken durch, bei wieviel Kilo die Waage wohl stehenbleibt. Busenwiegen ist ja in! Solange ich die Zeche nicht zahlen muss…2kg Busen sind ja sicher nicht billig.

Bei 7-8kg gab die Waage aber auf und zeigte nur noch TILT. Zuviel Weiblichkeit…da hat jeder seine Grenzen!