Komplettsperre B8

Was ein übler Crash.

Da ich geschäftlich in Frankreich war (dazu später mehr), bin ich gerade von der A3 runter und war auf dem Weg nach Kitzingen.

Mir kamen schon ständig Leute mit Lichthupe entgegen und dann standen Sie da. Ein kleiner Stau im Nebel, kaum zu sehen. Zwei Autos waren aufeinander gefahren – dachte ich.

Dies war aber nur die Folge des eigentlichen Unfalls. Auf Höhe der neuen Ausfahrt Biebielried auf die B8 (die nahe Kitzingen) ist scheinbar ein Auto rausgefahren und hat dank Nebel einen ankommenden Jeep nicht gesehen. BOOM.

Edit vom 17.01:
Scheinbar wollte jemand nach Biebelried einbiegen und dabei hat es gebatscht. Steht jetzt auch in der Mainpost.

Komplettsperre – nichts geht mehr. Es wurde dann über Teilheim bzw. die A3 nach KT geleitet.
Besonders hervor zu heben ist noch ein älterer Würzburger Autofahrer, der sich in der Schlange vorbeigedrängelt hat und beinahe einen Feuerwehrmann umgefahren hat. Depp!

Bei dem Nebel ist Autofahren echt gefährlich

Foto folgt…heute abend. Ist online.

Beitrag erstellt 1996

4 Gedanken zu „Komplettsperre B8

  1. Da ist man immer echt froh, dass man keine Minute früher unterwegs war. Entweder wäre man reingeraten oder hätte als Ersthelfer handeln müssen. Da dann lieber ein bißchen warten (Also hab auch schonmal 4 Stunden auf der Autobahn an einer Stelle gestanden. Alleine. Nachts 😥 ) oder einen Umweg in Kauf nehmen.
    Alles besser. Aber natürlich auch nicht grad wünschenswert.

  2. Ich gehe mal von 15-20 Minuten aus, da die Feuerwehr und Sanis schon vor Ort waren.

    Bin nur froh, dass mir im Nebel nichts passiert ist. Die Nebelbänke waren heute echt übel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: