Kitzinger Raucherclub – zahlen fürs Passivrauchen

Interessant. Tommy hat die gleichen Gedanken wie ich über diese Raucherclubs, wofür heute die Titelseite der Kitzinger Zeitung herhalten musste.

Sportsbar, Alter Keller, Kanapee, Walfisch und Meyers Kneipe haben sich zu zum Raucherclub “Tolerante Kneipengänger” zusammengeschlossen. Der Clubbeitrag kostet einmalig 1.-€ und ohne Clubausweis darf man sich nicht in den Räumlichkeiten aufhalten.

So umgeht man das Nichtrauchergesetz und die Nichtraucher dürfen für das Passivrauchen auch noch zahlen. Super Lösung. Toleranz für das Unbehagen der Nichtraucher gleich null!?

Natürlich kann man die Wirte verstehen, wenn die Gäste (angeblich) nicht mehr solange verweilen und auf Grund Ihrer Nikotinsucht das Weite suchen. Es sind von bis zu 70% Umsatzeinbrüchen die Rede. Und warum?

Natürlich nur, weil einer mit diesem Clubausweis angefangen hat, die Raucher dort hin strömen und alle anderen nun nachziehen werden….da sonst 50% der potentiellen Kunden von Haus aus weg bleiben.

Am Ende wird wieder überall gepafft und die Nichtraucher sind die Deppen. Dankeschön!

Beitrag erstellt 1995

3 Gedanken zu „Kitzinger Raucherclub – zahlen fürs Passivrauchen

  1. Ja , wie immer die armen Nichtraucher.
    Nicht falsch verstehen, ich BIN Nichtraucher, habe aber im Bekannten- und Familienkreis zwei Wirte.

    Wenn dann die Nichtraucher-Lobby so wahnsinnig groß ist, werden sich mit Sicherheit Wirte finden, die dieser Lobby gerne Ihre Pforten öffnen. Aber als Gastronom, muss man weiterhin das recht haben, frei über seine lokalität zu entscheiden. Ein Gesetz braucht hier wirklich kein Mensch.

    Wenn, dann macht man das richtig und verbietet Zigaretten etc. ! Dann darf nicht mehr geraucht werden, egal wo. Ach, dann auch noc h eben den Alkohol und das Problem mit den Gaststätten hat sich ja dann auch erledigt.

    Ach nochwas, viel angenehmer in einer Nichtraucherkneipe ist es im übrigen auch nicht. Klar , die Luft ist besser, allerdings richt man jetzt seinen Nachbarn(bzw. dessen Schweiß) schon auf 10mEntfernung.

  2. Also das Schweiß-Argument, das jetzt jeder bringt finde ich einfach nur noch lächerlich…

    Beim Kanapee muss man dazusagen dass nur der linke oberste Raum zum Raucherclub gehört. Sonst würd ich evtl. nimmer hingehn…

    Was stand über Meyer’s Kneipe in der Zeitung? Es gibt sogar ein Nichtraucher-Nebenzimmer.

    Verrückte Welt…

  3. Na das ist mal ne Menge Gesprächsstoff 🙂

    Sicher kann jeder Gastwirt über seine Lokalitäten entscheiden und muss auch überleben. Nur kommt hier die seit spätestens Nokia bekannt Sozialverantwortung ins Spiel.

    Früher hatten Nichtraucher keine Chance dem blauen Dampf aus zu weichen. Dank dieser Clubs wird das Gesetz umgangen und wir sind wieder am Ausgangsort.
    Raucher schädigen Nichtraucher durch ihr Verhalten / ihre Sucht.

    Ein Raum, ein Zimmer, verschiedene Bereiche ist ja in Ordnung. Da können beide Parteien mit Leben.

    Ich persönlich werde Kneipen / Bars nicht mehr besuchen, wo man 1.-€ fürs Passivrauchen zahlen muss.

    Schweiß beißt nicht in den Augen, schädigt meine Lunge nicht und ich riech am nächsten Tag nicht nach geräucherter Wurst :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: